Bi‐Start® Vitale Sk11 (Erbslöh)

  • €39,50
Alle Preise Netto, zzgl. Versandkosten
Lieferung in 2-3 Werktagen


BiStart® Vitale Sk11 - für 1000 Liter

BiStart® Vitale SK11 des Herstellers Erbslöh ist eine hochkonzentrierte gefriergetrocknete Starterkultur zur direkten Einleitung des biologischen Säureabbaus in Rotund Weißweinen. Der Bakterienstamm wurde sorgfältig aus Oenococcus oeniSpontangärungen eines renommierten internationalen Weinanbaugebietes selektioniert. Die Selektion erfolgte unter den Gesichtspunkten einer hohen Wachstumsgeschwindigkeit, hohen Vitalität und damit verbunden eines sicheren und schnellen Äpfelsäureabbaus. Niedrige pHWerte und kühle Kellertemperaturen werden von BiStart® Vitale SK11 problemlos toleriert. Hohe Alkoholgehalte, wie sie in südlichen Klimaten typisch sind, wurden bei der Selektion besonders berücksichtigt. Die neue Starterkultur kommt auch mit hohen SO2Werten zurecht, wie sie üblicherweise bei Maischeund Mostschwefelungen eingesetzt werden. Sie garantiert einen Histaminfreien biologischen Säureabbau und geringe Bildung flüchtiger Säure. Die Vitalität wird gefördert durch eine bereits bei der Herstellung angewandte Stressinduktion, sodass BiStart® Vitale SK11 optimal an erschwerte Bedingungen adaptiert ist. Zulässig nach Verordnung (EG) 606/2009 der EUKommission. Nationale Regelungen sind vom Anwender zu prüfen. Geprüft auf Reinheit und Qualität.

 

Weitere Vorteile:

  • Die Einleitung des BSA mit BiStart® Vitale SK11 ermöglicht eine bessere Kontrolle über Zeitpunkt und Dauer des Säureabbaus.

  • Der BSA fördert die Struktur der Weine, die dadurch cremiger und schmelziger wirken. Die selektionierte Starterkultur betont dabei zusätzlich das sortentypische Aroma bei Weißweinen, besonders Noten von Trockenfrüchten und Pfirsich treten hervor.

  • Bei Rotweinen bewirkt BiStart® Vitale SK11 die elegante Abrundung des Rotweincharakters. Töne in Richtung Konfitüre, Kirsche oder reife Paprika können sehr ausgeprägt sein. Eine dezente Butternote unterstützt die Aromatik kräftiger Weißund schwerer Rotweine.

  • Nach dem BSA sind die Weine mikrobiologisch stabiler.

  • Nach dem BSA ist der SO2Bedarf geringer.

  • Das Entsäuerungsergebnis ist harmonisch.

  • Die so entsäuerten Weine sind organoleptisch profilierter.

 

Empfohlen für:

•  alle Weiß, Roséund Rotweinsorten

 

Bedingungen für den BSA

  • Freie SO2: max. 15 mg/L . Ideal: KEIN SO2!

  • Gesamt SO2: maximal 50 60 mg/L.

  • pH: Der pHWert sollte 3,0 oder höher sein (wenn nötig, mit ErbslöhKalk auf pH 3,0 oder höher

    einstellen).

  • Temperatur: Die Weintemperatur sollte bei 16 °C oder darüber liegen.

  • Alkoholgehalt: max. 15,5 Vol.%.

  • Günstig wirkt sich aus, wenn der Wein noch auf der gesunden Hefe oder Feinhefe liegt.

  • Kohlensäure kann den BSA behindern, ggf. das überschüssige CO2 durch vorsichtiges Rühren austreiben.

  • Die zusätzliche Gabe des speziellen BSANährstoffes BiStart® Nutri unterstützt den reibungslosen biologischen Säureabbau wesentlich.

 

Für die Anwendung in 1000l Most/Wein.